Nach dem Abwahlbegehren: Nehmen die Mehrheitsfraktion beim Wort

SPD Siegburg fordert konkrete Vorschläge zur Bürgerentlastung

Die SPD Siegburg hat die Mitteilung des "Bürgerforums Siegburg" zur Kenntnis genommen, dass die erforderliche Zahl an Unterschriften, die für die Einleitung eines Abwahlverfahrens gegen Bürgermeister Franz Huhn notwendig sind, nicht erreicht wurde. Damit behält das Ergebnis der Bürgermeisterwahl vom Mai 2014 seine Gültigkeit.

SPD Siegburg: Abwahlverfahren ist ein legitimes demokratisches Instrument

Zum angestrebten Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Huhn nehmen der Siegburger SPD-Vorsitzende Stefan Rosemann und der Fraktionsvorsitzende Frank Sauerzweig wie folgt Stellung:
 
Die Bemühungen des „Bürgerforums Siegburg“, als Vereinigung von Siegburger Bürgern, ein Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Franz Huhn einzuleiten, gehen in die finale Phase. Seit vielen Wochen beschäftigt die Menschen in Siegburg dieses Thema und auch die Verantwortlichen der Siegburger SPD wurden oft gefragt, wie unsere Position dazu ist.

SPD prüft alternative Wege zur Bürgerentlastung

Im Zuge der desolaten Haushaltssituation in Siegburg und der daraus resultierenden Anhebung des Grundsteuer-B-Hebesatzes prüft die SPD-Fraktion die weitere Anhebung der Vergnügungssteuer. Dazu hat sie eine Anfrage gestellt, um detaillierte Informationen zu erhalten, und wird auf Grundlage der Antworten der Verwaltung ihre Vorschläge in das Spielstättenkonzept der Verwaltung einfließen lassen.

SPD begrüßt weitere Hilfen für die Kommunen zur Versorgung von Flüchtlingen

„Das ist gut für die Menschen, die auf der Suche nach einem sicheren Zufluchtsort zu uns kommen, und gut für Siegburg.“ So kommentierte Stefan Rosemann, Vorsitzender der SPD Siegburg, die Nachricht, dass den Kommunen weitere finanzielle Mittel zur Versorgung von Flüchtlingen bereitgestellt werden.

Saalveranstaltung zum SPD-Bürgerdialog erfreute sich großer Resonanz

Viele Vorschläge und intensive Debatten für eine spürbare Verbesserung der Verkehrssituation

Über einen vollen Saal freuten sich die SPD Siegburg und der örtliche ADFC, die zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zur Saalveranstaltung des SPD-Bürgerdialogs begrüßten. Nach einem Kurzvortrag des Ortsgruppensprechers des ADFC Siegburg, Sebastian Gocht, zu den Ergebnissen des ADFC-Fahrradklimatests diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele Vorschläge für eine spürbare Verbesserung der Verkehrssituation in Siegburg.

SPD stellt erste Ergebnisse zur Radverkehrsförderung vor

Bürgerdialog kritisiert "rheinische Lösung" in der Fußgängerzone

Der seit gut eineinhalb Wochen laufende SPD-Bürgerdialog zur Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit in Siegburg erfreut sich reger Beteiligung. Über die auf der Internetseite der SPD Siegburg beworbene Dialog-E-Mail-Adresse und via Facebook gingen innerhalb kurzer Zeit zahlreiche konstruktive Bürgerbeiträge ein, in denen insbesondere das offiziell strikte Radfahrverbot in der Fußgängerzone kritisiert wird.

SPD weiter für Verkehrsberuhigung auf Braschosser Straße

Prüfauftrag durch Mehrheitsfraktion abgewiesen
 
Die Braschosser Straße ist die Hauptverkehrsstraße im Siegburger Höhenort Braschoß. Sie erstreckt sich von der Zeithstraße in Schreck bis zur Ortschaft Schneffelrath. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner aus Braschoß und Schneffelrath und die Besucher der beiden Orte müssen die Straße benutzen, um hinein- oder heraus zu fahren. Ebenfalls fährt hier die Buslinie 511 und der Schulbus für die Kleinen zur Grundschule Stallberg. Allerdings befindet sich die oberste Asphaltschicht der Braschosser Straße in einem teilweise sehr schlechten Zustand und bedarf einer deutlichen Ausbesserung.

SPD Siegburg startet Bürgerdialog zur Radverkehrsförderung



Zur Verbesserung der Situation für Fahrradfahrer hat die SPD Siegburg die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlichkeit gegründet und einen breit angelegten Bürgerdialog zur Radverkehrsförderung gestartet. Schreiben Sie uns Ihre Vorschläge für ein fahrradfreundlicheres Siegburg an 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf unsere Facebookseite.

Sonne und Salat satt

Der Landtagsabgeordnete Achim Tüttenberg nutzte wie schon in den vergangen Jahren die zweite Woche der Osterferien, um zahlreiche Kleingartenvereine in Niederkassel, Troisdorf und Siegburg zu besuchen. Bei Traumwetter und gemeinsam mit dem stellv. Bürgermeister und SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Stefan Rosemann und dem stellv. SPD-Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzenden Ömer Kirli überreichte er den hocherfreuten Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern rot-grüne Salatpflanzen der Sorten Lollo rossa, Lollo bionda und Eichblattsalat für die diesjährige Gartensaison.