Saalveranstaltung zum SPD-Bürgerdialog erfreute sich großer Resonanz

Viele Vorschläge und intensive Debatten für eine spürbare Verbesserung der Verkehrssituation

Über einen vollen Saal freuten sich die SPD Siegburg und der örtliche ADFC, die zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zur Saalveranstaltung des SPD-Bürgerdialogs begrüßten. Nach einem Kurzvortrag des Ortsgruppensprechers des ADFC Siegburg, Sebastian Gocht, zu den Ergebnissen des ADFC-Fahrradklimatests diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele Vorschläge für eine spürbare Verbesserung der Verkehrssituation in Siegburg.
Bereits im Vorfeld der Saalveranstaltung gingen der SPD zahlreiche Beiträge per E-Mail und in den sozialen Medien zu, die ebenfalls Einfluss in die Diskussion finden sollten.

 

Große Resonanz fand die gestrige Saalveranstaltung des #SPD-Bürgerdialogs zum Thema "#Siegburg fahrradgerecht machen"...

Posted by SPD Siegburg on Freitag, 22. Mai 2015

Und auch vor Ort zeigten sich die Vorteile dialogorientierter Politik: Die Bürgerinnen und Bürger berichteten von individuellen Problemen aus ihrem Alltag und gaben konstruktive Anregungen - von einem Ausbau der Radabstellanlagen bis zur konkreten Verkehrsführung an gefährlichen Kreuzungen.

Intensiv besprochen wurde auch der SPD-Vorstoß für eine temporäre Radfahrerlaubnis in der Siegburger Fußgängerzone. Dabei betonte der Vorsitzende der AG Fahrradfreundlichkeit, Torben Schröder, dass eine klare Regelung mit rechtlicher Verbindlichkeit nicht nur den Interessen von Radfahrern, sondern auch den Eingaben von Fußgängern Rechnung trägt (>> zum aktuellen Flugblatt "Neun gute Gründe"). Schließlich sei es auch im Sinne aller Autofahrerinnen und Autofahrer, zur Entschärfung der täglichen Verkehrsprobleme mehr Menschen auf das Fahrrad zu bringen.

Wie es weiter geht

In den kommenden Wochen werden die Beiträge nun evaluiert und auf Umsetzbarkeit geprüft. Im zweiten Schritt sollen sie durch Anträge in die städtischen Gremien getragen und schließlich realisiert werden.
"Wir hoffen, dass sich auch die anderen Fraktionen den konstruktiven Vorschlägen im Interesse aller Siegburgerinnen und Siegburger nicht verschließen", erklärte die SPD mit Blick auf die Umsetzung.

Auch in Zukunft werden wir daher unsere Dialogadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  betreuen und über aktuelle Entwicklungen informieren.