SPD fordert Einkaufsfahrten für den Stadtteil Brückberg

Für die kommende Sitzung des Planungsausschusses beantragt die SPD-Fraktion die Prüfung einer alternativen Linienführung für die Linie 502. Die Sozialdemokraten fordern, dass die Buslinie 502 dreimal am Tag alternativ nach der Haltestelle Blüchnerstraße über die Roonstraße auf die Luisenstraße geführt werden soll, um dann der Linienführung der 501 zu folgen. „Für uns ist es ein Herzensanliegen, dass auch Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, mithilfe von öffentlichen Verkehrsmitteln ihre Einkäufe erledigen können“, erklärt der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Frank Sauerzweig. „Daher fordern wir, dass die Linie 502 über die Luisenstraße geführt wird, um den Stadtteil Brückberg an den dortigen Nahversorger an der Haltestelle ‚Ernststraße‘ anzubinden.“

Nach der von der SPD initiierten Verbesserung der Linie 509, sind die Sozialdemokraten zuversichtlich, auch das Potenzial der Linie 502 voll ausschöpfen zu können.  „Unser Konzept für die Linie 502 würde Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, selbstständiger machen. Sie würden in die Lage versetzt werden, ihre Einkäufe ohne fremde Hilfe zu erledigen, ohne weite Wege zurückzulegen. Das würde einen erheblichen  Zugewinn an Lebensqualität bedeuten und wäre mit Blick auf die Demographie des Stadtteils ein zielgerichtetes Angebot – gerade für Menschen die nicht mehr so mobil sein können“, so SPD-Fraktionsvize Ömer Kirli.

Auch zu der Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln hat sich die SPD-Fraktion Gedanken gemacht:  „Eine Hin- und Rückfahrt ist mit der Linie 502 allein nicht möglich. Daher besteht die Möglichkeit, dass die Anwohner des Stadtteils Brückberg an der Ernststraße in die Linie 501 oder 503 einsteigen, um an der Haltestelle ‚Kaiserstraße‘ wieder in die Linie 502 umzusteigen, die sie zurück in ihren Stadtteil bringt“, so Kirli abschließend.