SPD für Ausbau der Linie 509

Die SPD-Stadtratsfraktion setzt sich für die Verbesserung des ÖPNV-Angebotes im Siegburger Stadtteil Zange ein. Bereits vorletztes Jahr hat der Kreis der Stadt Siegburg eine kostengünstige Angebotsverbesserung und Verlängerung der Linie 509 angeboten. „Der Ausbau würde eine erhebliche Verbesserung des ÖPNV-Angebotes und eine bessere Anbindung ermöglichen“, erklärt der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Frank Sauerzweig.

Um die Angebotsverbesserungen zu erhalten, fordert die SPD-Fraktion fünf zusätzliche Haltepunkte: Breslauer Straße, Hohenzollernstraße, Lindenstraße, Kleingärtenanlage und Industriestraße. Auch Wahlkreisbetreuer Marcus Diederich sieht die Vorteile einer Verlängerung der Linie 509: „Viele Zanger müssen weite Fußwege auf sich nehmen, um den Bahnhof zu erreichen oder um ihren Einkauf zu erledigen. Dies können einige von ihnen, vor allem ältere Mitbürger, leider nicht. Sie sind gezwungen, das unterdurchschnittliche Angebot zu nutzen und sind daher erheblich in ihrer Mobilität eingeschränkt.“

Verwundert sind die Sozialdemokraten von der Abwehrhaltung der Stadtverwaltung. Bereits 2014 hat der Rhein-Sieg-Kreis der Stadt angeboten, die Linie relativ kostengünstig zu verlängern. "Die Mehrkosten würden sich auf rund 5000 Euro pro Jahr belaufen. Damit wäre eine erhebliche Angebotsverbesserung verbunden, ohne auf zusätzliche Fahrer oder Fahrzeuge angewiesen zu sein. Aktuell haben die Busse der Linie 509 eine hohe Anzahl an Leerkilometern, die man auch für die Beförderung von Fahrgästen nutzen könnte“, erläutert der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Ömer Kirli abschließend.