Nebelkerzen rund um Fluglärm

Bei der Suche nach dem Schuldigen für den nächtlichen Fluglärm scheint die Siegburger CDU ja keine Idee auszulassen. Letztlich wird sogar die derzeitige Landesregierung, die versucht die Fehler der Vorgängerregierung rückgängig zu machen, dafür verantwortlich gemacht. Der gesamte Landtag, einschließlich der CDU versucht zumindest den Passagierflug in der Nacht zu verhindern und scheitert damit letztlich am Verkehrsminister der CSU. Herr Dobrindt beruft sich bei der Absage auf rechtliche Gründe. Aber auch für diese rechtlichen Gründe ist die damalige CDU/FDP Koalition in der Verantwortung. Das hat hier vor Ort sicher keiner vergessen!
 
Zur richtigen Zeit das Richtige tun wäre angebracht.
 
Als es um die völlig unverständliche frühzeitige Verlängerung der Nachtflugerlaubnis ging, hörte man von der Siegburger CDU wenig. Jetzt aber, wo uns die damals von Herrn Wittke beschlossene Nachtflugerlaubnis dabei im Wege steht den Bürgern zu mehr Nachtruhe zu verhelfen, da wird man plötzlich lautstark „aktiv“!
 
Dabei hätte Herr Becker doch in Siegburg genügend eigene Probleme zu lösen. Da wird über Jahrzehnte eine Stadt unter seiner Mitregierung immer ärmer. Aber ist nichts mehr zu retten, da beschäftigt man sich mal lieber mit der großen Politik. Warum berät Herr Becker dann nicht gleich Frau Merkel im Ukraine-Konflikt?
 
Den Schlamassel in Siegburg lässt er offensichtlich nun lieber die ausbaden, die jahrelang versucht haben der Verschwendungssucht Einhalt zu gebieten. Da poltert er lieber mit seiner Gattin zusammen wider besseren Wissens in der Presse gegen alles, was nicht CDU heißt!
Scheinbar ist Herrn Becker seiner Verantwortlichkeiten nicht wirklich bewusst!